Der erste Eindruck zählt – Ihr Profil ist Ihr wichtigstes Aquisewerkzeug!

von Ramona Augusto am 27.08.2014

 

Investieren Sie etwas Zeit in die Gestaltung und Aktualisierung Ihres Profils. Denn es ist nicht nur das wichtigste Aquisemittel eines IT-Freelancer – es ist auch Ihre persönliche Visitenkarte. Denken Sie daran dass der Kunde/Recruiter mehrere Profile mit vergleichbaren Qualifikationen vor sich hat – da entscheidet oft die Gestaltung/Struktur des Profils die Auswahl.

 

Ihr Profil muss vollständig, stimmig und immer aktuell sein. Nur so kann der Kunde/Recruiter sich ein stimmiges Bild machen. Stellen Sie Ihre bisher erworbenen Kompetenzen detailliert zusammen.  

 

Vermeiden Sie allgemeine Begriffe – mit „SAP Senior BI Berater“ ist leider nicht alles gesagt. Welche Schwerpunkte haben Sie in diesem Bereich? Erwähnen Sie, auch die für Sie logischen Zusammenhänge, und geben Sie immer den aktuellsten lst-Stand Ihres Wissens wieder.  

 

Vergessen Sie bitte nicht, dass Sie beim Kunden oft zwei Zielgruppen ansprechen und begeistern müssen. Die Fachverantwortlichen, die ihren Bedarf meist kennen und Ihre Kenntnisse sehr gut beurteilen können und zum anderen eine, die oft keinerlei fachlichen Details versteht (Personaler). Für diese Zielgruppe ist es wichtig die Skills detailliert zu skizzieren damit dieser seine „Suchbegriffe“ auch findet und Ihr Profil beim Fachverantwortlichen ankommt. 

 

Anforderungen an Rechnungen und Leistungsscheine

von Ramona Augusto am 01.07.2014

 

Ein IT-Spezialist erbringt eine Dienstleistung, stellt eine Rechnung und wird vom Projektanbieter bezahlt – das ist der gängige Weg, wie der Selbstständige ordnungsgemäß und steuerlich einwandfrei an sein Geld kommt.

Gemäß den Grundsätzen ordnungsgemäßer Buchführung gilt, dass keine Buchung ohne Beleg zu erfolgen hat. Einer der häufigsten Belege ist die Rechnung. Damit Rechnungen vom Finanzamt anerkannt werden, müssen diese Dokumente einige Pflichtangaben enthalten.

 

Rechnungsanforderungen:

  • vollständiger Name und vollständige Anschrift des leistenden Unternehmers 
  • vollständiger Name und vollständige Anschrift des Kunden (Leistungsempfänger) 
  • die Steuernummer oder die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer des Unternehmers 
  • das Ausstellungsdatum 
  • eine einmalig von dem Unternehmer vergebene Rechnungsnummer 
  • die Menge der gelieferten Artikel / Dienstleistungen 
  • die Art (handelsübliche Bezeichnung) der gelieferten Artikel / Dienstleistungen 
  • Zeitpunkt der Lieferung und Vereinnahmung des Entgelts, wenn diese nicht identisch sind 
  • das Entgelt, aufgeschlüsselt nach Steuersätzen bzw. mit einem Hinweis auf Steuerbefreiung 
  • Aufschlüsselung von Entgeltminderungen 
  • angewandter Steuersatz und der auf das Entgelt entfallende Betrag 
  • bei Reiseaufwendungen immer die Belege in Kopie beifügen, - bei eigenem Fahrzeug die km angeben
  • ein Hinweis über die Aufbewahrungspflicht, wenn der Unternehmer eine Werkslieferung oder sonstige Leistung in Zusammenhang mit einen Grundstück ausführt

 

Rechnungen, die als Datei oder E-Mail versendet werden, benötigten bis vor kurzem eine qualifizierte elektronische Signatur oder eine qualifizierte elektronische Signatur mit Anbieter-Akkreditierung.  Dies wird zwischenzeitlich auch ohne Signatur anerkannt – das Dokument darf allerdings vom Empfänger nicht veränderbar sein. 

 

Langfristige Projektsicherung – welche Unterstützung bietet axantis?

von Ramona Augusto am 25.02.2014

 

Erfreulicherweise ist die Nachfrage nach freiberuflichen Mitarbeitern im IT-Umfeld in den letzten Jahren erneut leicht gestiegen. Jedoch verkürzten sich die Projektlaufzeiten im Gegenzug deutlich.


Der Vorteil kurzer Laufzeiten liegt für den Auftraggeber auf der Hand. Er hat kürzere Budgetbindungen und kann den immer höheren Ansprüchen seitens des Managements an Geschwindigkeit, Qualität und Kosten der Projekte gerecht werden.


Das unternehmerische Risiko wird auf den Freelancer abgewälzt. Er muss sich nun in immer kürzeren Abständen um die Projektakquise kümmern. Die Herausforderung, einen geschmeidigen Übergang von einem zum folgenden Projekt zu erreichen wird immer größer. Zumal die Direktakquise oft mit hohem Aufwand verbunden ist und viel Zeit kostet in der wiederum kein Geld verdient werden kann.


Projektdienstleister können hier Abhilfe schaffen indem sie Auftraggeber und Freiberufler zusammen führen. Sie übernehmen einen großen Teil der Verwaltungsaufgaben und sparen beiden Seiten somit Zeit und Geld.

Und die Zusammenarbeit mit einem Projektdienstleister bietet weitere Vorteile:

  • Der Projektdienstleister kennt die Auftraggeber und seine Anforderungen auf der einen, wie auch auf der anderen Seite, die fachlichen Qualifikationen und die Soft Skills des zukünftigen Projektmitarbeiters.
  • Er hat für konkrete Kunden Projekte zu besetzen – somit entfällt das Fischen im großen Internet-Teich.
  • Durch einen anhaltend engen Kontakt mit dem Auftraggeber können überdurchschnittlich lange Projektlaufzeiten und eine sehr hohe Quote bei der Vermittlung von Folgeprojekten erreicht werden.
  • Der IT-Experte wird vom ständigen Akquisedruck befreit.

 

 

Die Suche nach einem Folgeprojekt - Unterstützung vom Projektdienstleister?

von Ramona Augusto am 05.11.2013

 

Welche Vorteile bringen die Zusammenarbeit mit einem Projektdienstleister mit sich – reicht es nicht aus, sich gut in Sozialen Netzwerken zu präsentieren um eine Vollauslastung als IT-Freelancer zu erreichen?  

 

Sich gut in Sozialen Netzwerken zu präsentieren, in denen  z.B. eigene Fachbeiträge veröffentlicht werden können, ist mit Sicherheit ein wichtiger Baustein, um Projektangebote in seinem Spezialgebiet zu erhalten und um wichtige Kontakte aufzubauen und zu festigen.

 

In einem begrenzten Projektmarkt ist es dennoch vorteilhaft, zusätzlich, einen versierten Partner an seiner Seite zu haben, der über ein sehr gutes gefestigtes Netzwerk und solide Kenntnisse der Kundenbedarfe verfügt. Zudem arbeiten viele Global Player ausschließlich mit Projektdienstleistern zusammen, um die eigenen Recruiting Prozesse effizienter zu gestalten.

 

So haben wir, durch die langjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit mit unseren Kunden, immer ein Ohr am Markt und erfahren frühzeitig von Veränderungen in Projektsituationen und neuen Chancen für unsere Kooperationspartner (Experten).

 

 

Freelancer FAQ - Häufigste Fragen unserer IT-Freiberufler

von Ramona Augusto am 08.10.2013

 

Immer wieder erreichen uns als Personalvermittler Fragen, die unseren Freelancern auf dem Herzen liegen. Von der Bewerbung über den Projektalltag bis hin zu vertraglichen Besonderheiten – das Spektrum der Anfragen ist breit gefächert.

 

Ein beständiger und aktiver Austausch mit unseren Freelancern ist uns bei axantis sehr wichtig. Dabei lernen wir Ihre Anliegen und Bedürfnisse besser kennen und können Sie bestmöglich bei der Lösung von Herausforderungen unterstützen.

 

 

Archiv

Was passiert bei facebook?

Was passiert bei Twitter?

axantis AG

SAP FI NewGL Berater / new FI-AA / Migration, Laufzeit: 01.04.2019 - 29.05.2020, 90 Tage, Großraum Stuttgart bit.ly/2JGoIpi

axantis AG

SAP LMPC Berater / PP / Prozesse, Start: asap, Laufzeit: ca. 6 Tage, Darmstadt bit.ly/2JE4uMJ

Kontakt

Udo Stoll

marketing(at)axantis.com+49 (0) 711 72 72 76 - 0

Mit axantis verbinden